Viele Menschen meinen, ein Hund ist dann erzogen, wenn er die Grundkommandos wie Sitz, Platz, Fuß, Hier, Bleib usw. ausführt. Diese Sachen kann der Hund aber schon lange - er muß nur lernen, sie mit unseren Worten oder Gesten zu verknüpfen und dann auch zuverlässig auszuführen.

Selbstverständlich ist eine gewisse Grunderziehung unabdingbar, sinnvoll und auch notwendig, vor allem wenn man seinen Hund überall hin mitnehmen möchte, denn...

Hunde lernen unter anderem aus zweierlei Gründen:
Entweder um Unannehmlichkeiten zu vermeiden (Strafe, Meideverhalten) oder um etwas Angenehmes zu bekommen oder tun zu dürfen (positive Verstärkung). Ich habe mich für den Weg der positiven Verstärkung entschieden, weil diese sich immer wieder als besonders effektiv erweist und zudem artgerechter und hundefreundlicher ist als eine Ausbildung mit Strafe über Meideverhalten. Mein Ziel ist der konzentrierte, motivierte Hund, der vertrauensvoll mit seinem Besitzer zusammenarbeitet.

Je entspannter die Atmosphäre ist, in der der Hund lernen soll, desto besser und schneller kann er lernen.

Jedes Tier muß als Individuum respektiert und als solches behandelt und erzogen werden. Die Basis hierfür ist ein fundiertes Wissen über Verhalten, Kommunikation und Bedürfnisse unserer Hunde. Wenn wir so mit ihnen kommunizieren können, dass sie uns auch verstehen, haben wir die besten Voraussetzungen um eine vertrauensvolle Beziehung zu schaffen. Nur wenn ein Hund auch verstehen kann, ob das, was er macht, richtig oder falsch ist, kann er das "richtige" lernen.

(Quelle: Animal Learn Homepage)

Wenn Sie sich selbst auf die Suche machen oder ein konkretes Angebot von einer Hundeschule in Ihrer Nähe bekommen, kann Ihnen diese kleine Checkliste bei der Auswahl eines geeigneten Trainers für Sie und Ihren Hund helfen:

Der Trainer / Die Trainerin...